dragons gegen iserlohn (7)

Bad Honnef – Das ist enttäuschend! Wenige Minuten vor dem Ende führen die Dragons heute Abend im DragonDome mit sieben Punkten Vorsprung gegen die Kangaroos aus Iserlohn und haben zahlreiche Chancen, weitere Körbe zu erzielen. Ein Sieg springt dennoch nicht heraus.

Was die Gäste in den entscheidenden Momenten vor der Schlusssirene besser machten? Sie waren konzentrierter im Abschluss, machten nicht so viele Abspielfehler und zeigten manchmal auch ein gutes Kombinationsspiel vor dem Korb, das mit Dreiern abgeschlossen wurde. Die Dragons hingegen vergaben zahlreiche Konter und auch Freiwürfe.

Das erste Viertel gaben sie mit 14:22 ab, mit 37:42 ging es in die Pause. Aus der kamen die Gastgeber besser heraus, sicherten sich das vorletzte Viertel mit 25:22. Im finalen Abschnitt hatten die Dragons alle Trümpfe in der Hand, spielten sie aber nicht aus. Iserlohn behielt mit 22:17 die Oberhand und siegte am Ende 86:79.

Mit 31 Punkten war Nicolas Buchholz bester Rhöndorfer Werfer. Mark Kotieno kam auf 16 Punkte, Eslin Edigin auf 12.

Kommentar eines Honnefer Zuschauers: “Heute haben wir uns wieder selbst besiegt.” –

Durch die Niederlage von Schwelm gegen Wolmirstedt hätten sich die Dragons unter die ersten Acht spielen können.

Bereits am nächsten Spieltag gegen Schwelm könnte der Ex- und Wieder-Drache Viktor Frankl-Maus auf dem Parket stehen. Heute gab der Verein bekannt, dass der Vertrag mit dem früheren Kapitän der Rhöndorfer unter Dach und Fach ist.

Julius Thomas (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Wir hätten uns den Sieg am Ende verdient. Ich kann meinen Jungs keinen Vorwurf machen, denn wir haben insbesondere in der zweiten Halbzeit alles gegeben. Letztlich haben Unerfahrenheit und einige schlechte Entscheidungen am Ende den Unterschied ausgemacht. Unsere Jungs und auch ich werden aus diesen Situationen lernen.“

Rhöndorf: Albrecht, B. (5/1-3er), Petojevic (0), Mboya Kotieno (16/4, 8 Rebounds, 1 Block), N‘Diaye (9/1, 12 Rebounds), Straub (0), Edigin (12/2), Ejumeta (0), Buchholz (31/7), Müller (DNP), Drews (6, 5 Assists), Nellessen (DNP)

Iserlohn: Marei (DNP), Loch (9/1-3er), Dahmen (3/1), Francisco (0), Prostran (20/4, 6 Assists), Hübner (13/1, 11 Rebounds), Keita (17/3, 13 Rebounds), Trettin (DNP), Möller (13), Buß (1), Dizdar (3/1), Schneider (7/1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein