Konrad Beikircher bei seinem Auftritt 2017 im Einrichtungshaus Walkembach

Bad Honnef – Eine schwere Zeit musste der frühere Aalkönig und Kabarettist Konrad Beikircher im letzten Jahr durchmachen. Auf seiner Facebookseite berichtet er, dass es ihm im November gesundheitlich sehr schlecht gegangen sei: “Nierentumor-Op, Lungen-Embolie und dann auch noch Corona.”

Zurzeit sei er in Reha und für 2021 habe er ein gutes Gefühl: “Ich bin mit diversen Programmen schon heiß darauf, wieder auf der Bühne zu stehen und zu erzählen.”

Wir wünschen gute Besserung.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein