GRÜNE erschüttert über Cura-Vorgehen – Aufarbeitung erwartet

0

Bad Honnef – Während digitalen Treffens der Bad Honnefer GRÜNEN mit Hebammen aus der Region wurde bereits Anfang der Woche deutlich, dass die Bad Honnefer Geburtsstation nicht am 1.2.21 schließt, sondern im Prinzip mit der Nichtaufnahme von Schwangeren schon geschlossen war. „Wir sind erschüttert über das Vorgehen der CURA“, so Derya Gür-Seker, Vorstandsmitglied der GRÜNEN Bad Honnef.

Die plötzliche Entscheidung über die Schließung habe viele Bad Honnefer überrascht und entsetzt. Jetzt stellten viele Bürger*innen die Fragen, wie es dazu kommen konnte und welche Maßnahmen für eine sichere Versorgung der Schwangeren in der Region getroffen würden.

„Warum haben Entscheidungsträger der Gemeinden und deren Verwaltung die Entwicklungen nicht gekannt? Warum geschieht aktuell nicht mehr als Bedauern? Unseren in der CURA und der Region tätigen Hebammen, die Mütter plötzlich nicht mehr in ausreichender Qualität betreuen können und dem schwangeren Frauen, die nicht mehr sicher und wohnortnah gebären können, hilft kein ‚bedauern‘ oder Lippenbekenntnisse“, betont Derya Gür-Seker. Es müsse jetzt politisch gehandelt werden mit konkreten Maßnahmen, die eine sichere Versorgung von schwangeren Frauen in der Region und den umliegenden Höhenlagen sicherstellten und potenzielle Gefahren weitsichtig abwendeten.

„Dafür setzen wir uns ein – nicht nur als Gäste, sondern als aktive Planer*innen im Gespräch mit betroffenen Hebammen, Eltern und unseren politischen Partner*innen“, so Gür-Seker weiter.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein