Vernetzen

Bonn

Israelischer Professor wegen Kippa attackiert – Polizei überwältigte zunächst das Opfer

Beitrag

| am

Bonn – In den Nachmittagsstunden des 11.07.2018 kam es im Bereich des Bonner Hofgartens zu einer antisemitischen Straftat. Gegen 14:20 Uhr war ein 50-jähriger, in den USA lebender, israelischer Hochschulprofessor in Begleitung einer Bekannten im Bereich des Bonner Hofgartens zu Fuß unterwegs, als ihn eine ihm unbekannte Person auf die von ihm getragene Kippa ansprach und im weiteren Gesprächsverlauf auch beleidigte. Der Unbekannte schlug ihm die Kippa dann mehrfach vom Kopf, schubste und schlug ihn gegen die Schulter und sagte hierbei unter anderem “Kein Jude in Deutschland”.

Während seine Begleiterin die Polizei alarmierte, setzte sich der Professor gegen die Angriffe zur Wehr. Als der Unbekannte dann die Signaltöne der sich nähernden Polizeiwagen hörte, ließ er von dem Geschädigten ab und lief in Richtung “Alter Zoll” davon. Hierbei riss er sich sein T-Shirt vom Leib und rannte mit entblößtem Oberkörper weiter. Der Geschädigte lief dem Mann hinterher. Als sich die polizeilichen Einsatzkräfte den beiden Personen dann von zwei Seiten näherten, hielten sie den Professor, der auch auf mehrere Aufforderungen der Beamten, stehen zu bleiben, nicht nachkam, irrtümlich für den Aggressor. Er wurde von den Polizisten überwältigt, zu Boden gebracht und fixiert. Nach Angaben der Beamten wehrte er sich gegen die Maßnahmen – die Polizisten schlugen ihm hierbei auch ins Gesicht. Während sich das situative Missverständnis durch die Begleiterin des 50-Jährigen aufklärte, wurde der eigentliche Angreifer, ein 20-jähriger Deutscher mit palästinensischen Wurzeln, gestellt und vorläufig festgenommen.

Dem 20-Jährigen ist der Polizei auf dem Gebiet der Gewaltkriminalität und aufgrund von Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannt. Nachdem sich aus einem durchgeführten Drogenschnelltest bei ihm Anhaltspunkte für eine mögliche Drogeneinwirkung ergeben hatten, wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Der Beschuldigte wurde schließlich aufgrund von ärztlich attestierten psychischen Auffälligkeiten in eine Fachklinik eingeliefert. Zuvor hatte er auch gegenüber den Polizisten seine antisemitischen Äußerungen wiederholt, sich aber zur Sache nicht weiter eingelassen.

In enger Abstimmung mit der Bonner Staatsanwaltschaft hat das zuständige Kommissariat des Staatsschutzes die Ermittlungen zu dem antisemitischen Angriff übernommen. Die Ermittlungen gegen die eingesetzten Beamten wegen Körperverletzung im Amt übernehmen aus Neutralitätsgründen Ermittler des Polizeipräsidiums Köln.

Polizeipräsidentin Ursula Brohl-Sowa hat noch in den Abendstunden versucht, den 50-jährigen Professor neben einer schriftlichen Nachricht auch persönlich zu erreichen. Heute Morgen traf die Behördenleiterin sich mit dem Geschädigten und bat ihn in einem persönlichen Gespräch um Entschuldigung für das Verhalten ihrer Beamten. Mit Blick auf das Einschreiten gegen den 50-Jährigen erklärt die Bonner Polizeipräsidentin: “Ein schreckliches und bedauerliches Missverständnis im Einsatzgeschehen, für das ich bei dem betroffenen Professor ausdrücklich um Entschuldigung gebeten habe. Wir werden genau prüfen, wie es zu dieser Situation kam und alles Mögliche dafür tun, um solche Missverständnisse zukünftig vermeiden zu können.”

Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

Bonn

A565: Verkehrsbehinderungen von Montag bis Dienstag

Beitrag

| am

Bonn. Von Montagmorgen (5.11.) von 9 Uhr bis Dienstagmorgen (6.11.) um 6 Uhr repariert die Straßen.NRW-Autobahnmeisterei Bonn Fahrbahnschäden in der A565-Auffahrt Bonn-Auerberg in Richtung Siegburg. Bis Montagabend um 20 Uhr steht in der Auffahrt nur ein Fahrstreifen zur Verfügung, danach ist sie bis Dienstagmorgen um 6 Uhr voll gesperrt. Eine Umleitung über das Autobahnkreuz Bonn-Nord wird mit Rotem Punkt ausgeschildert.

Weiterlesen

Bonn

Polizei sucht vermeintliche Autodiebe per Video

Beitrag

| am

BonRegion. In der Nacht zum 13.10.2018 versuchten drei Unbekannte nach bisherigen Erkenntnissen unter Nutzung des sog. “Keyless-Go-Systems” einen BMW X5 im Wolkenburgweg in Bonn-Limperich zu entwenden.

Zur Tatzeit gegen 03:58 Uhr wurden sie dabei mit einer Videokamera aufgenommen. Einer der Tatverdächtigen näherte sich zu dieser Zeit der Haustür, um ein Funksignal der möglicherweise im Flurbereich abgelegten Fahrzeugschlüssel einzufangen. Zwei weitere Männer stehen in der Nähe des geparkten BMW an der Straße. Nachdem die Tatverdächtigen die Kamera im Eingangsbereich entdeckt haben, gehen sie schnellen Schrittes davon.

Videofreigabe: Polizei Bonn

Da die weiteren Ermittlungen bislang nicht zur Identifizierung der Männer geführt haben, werden nun auf richterlichen Beschluss das Bild eines Tatverdächtigen sowie eine Videosequenz der Tat veröffentlicht.

Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung: Wer kann Angaben zur Identität der Personen oder weitere Hinweise zum Tatgeschehen geben? Wem sind die Personen anderweitig, möglicherweise auch als Übernachtungsgäste in Hotels oder Pensionen aufgefallen? Ihre Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 35 unter der Rufnummer 0228/15-0 entgegen.

Weiterlesen

Bonn

Identität des Toten geklärt

Beitrag

| am

Bonn. Die Identität des toten Mannes, der am vergangenen Samstag in der Nähe der Nordbrücke in Schwarzrheindorf aufgefundenen wurde, konnte nach dem Aufruf im Internet geklärt werden.  Es handelt sich um einen 27-Jährigen aus dem Raum Bonn. Bei den Ermittlungen hatten sich keinerlei Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden ergeben.

Weiterlesen

Tipps

Werbung & Veranstaltungstipps


Urselhofer Musikanten

Kölschrock und Krätzchen24. November 2018
Noch 7 Tage.

November, 2018

18Nov10:0016:00Aquarellausstellung der Malgruppe von Sankt Anna Selhof

19Nov19:0022:00HEIMATABEND des Heimatvereins Oberdollendorf

StraßenNews

Physiotherapie in Bad Honnef

 

wimmeroth_logo

Anzeigen

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

X
X