Vernetzen

Sport

Keine Chance für Dragons in Giessen – Hohe Niederlage

Depant GIESSEN 46ers Rackelos vs. Dragons Rhöndorf 102:56 (17:15/22:10/36:10/27:21)

Beitrag

| am

Szene aus der Partei gegen die Telekom Baskets

Bad Honnef. Deutlich mit 102:56 unterlagen die Dragons heute Abend gegen Depant GIESSEN 46ers Rackelos. Schwache Wurfquoten und ein desaströses drittes Viertel (36:10) verdarben den Honnefern ein besseres Ergebnis.

Headcoach Thomas Adelt konnte mit Joe Mvuezolo Junior und Noah Litzbach auf zwei dringend benötigte personelle Alternativen in seinem Kader zurückgreifen. Beide Forwards verpassten das erste Saisonspiel und weite Teile der Vorbereitung aufgrund von Verletzungen.

Für die Drachen eröffnete Doppellizenzspieler Bo Meister die Partie mit einem Korbleger zum 1:2, auf den Routinier Johannes Lischka für die Gastgeber antwortete. Den besseren Zugang zur Partie fanden schließlich die jungen 46ers, die angeführt von ihren beiden Forwards Johannes Lischka und Alen Pjanic auf 14:9 davonzogen und mit einer knappen 17:15-Führung in den zweiten Spielabschnitt starteten. Auch dort fanden die Gästen zu selten den richtigen Touch bei ihren Würfen und es sollten schließlich zweieinhalb Minuten vergehen, ehe Philipp Gruber mit einem Wurf von Downtown die ersten Rhöndorfer Punkte des Viertels erzielte (21:18).

Die Rackelos schafften es ihrerseits den Ball in aussichtsreiche Positionen zu bringen und ihre Chancen zu verwerten. Sie zwangen Thomas Adelt beim Stand von 35:20 zum zweiten Timeout des Viertels. Die Ansage der Coaches fruchtete und Noah Litzbach sorgte mit seinen ersten Punkten im Dress der Dragons für wichtigen Auftrieb im Spiel der Drachen. Zur Halbzeit führte Giessen  39:25.

Im dritten Viertel zogen die Gastgeber durch einen 13:5-Lauf auf 52:30 davon. Vor allem ihre Turnover trieben dem Rhöndorfer Trainer-Gespann in dieser Phase die Sorgenfalten auf die Stirn. Drei Ballverluste innerhalb der ersten 4 Minuten waren mit entscheidend dafür, dass die Rackelos sich deutlich absetzen konnten. Mitte des dritten Viertels zogen sie auf 60:30 davon.

Zwar steckte das junge Team vom Menzenberg in keiner Phase der Partie auf, doch die Mannen von der Lahn hatten auf die selten erfolgreichen Aktionen der Drachen die passende Antwort.

Beim Blick auf den Statistikbogen wird deutlich, dass die Drachen in allen Kategorien deutlich geschlagen wurden. Lediglich 33% der Würfe fanden den Weg ins Ziel, während die Rackelos 54% ihrer Versuche im Korb der Dragons unterbringen konnten. Auch in Sachen Assists und Rebounds wurden die Rhöndorfer deutlich in die Schranken gewiesen.

Thomas Adelt (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Auch in der Höhe geht der Sieg der Rackelos in Ordnung, daher verdiente Gratulation an Rolf Scholz und sein Team. Wir haben uns unser mögliches Comeback im dritten Viertel selbst verbaut und das Basketball spielen komplett eingestellt, was in der Form nicht akzeptabel ist. Giessen hat in der Phase viele Würfe getroffen und wir waren mental nicht in der Lage, uns aus diesem Tal zu befreien. Als Mannschaft war das von uns einfach zu wenig und das gilt es nun intern aufzuarbeiten.“

Rhöndorf: Litzbach (3), Mvuezolo Junior (2), Dia (2), Miller (4/1-3er), Kneesch (2), Möller (12), Meister (7/1), Koschade (0), Riauka (13, 8 Rebounds), Jasinski (6), Gruber (3/1), Falkenstein (2)
Giessen: Klie (8), Köpple (12/2-3er, 8 Assists), Bahner (8), Okpara (8), Lischka (19/1), Thurau (3/1), Pjanic (21/4, 13 Rebounds), Tshikaya (20/3), Hahn (3/1)

Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

Sport

Hockeyteams zeigten gute Leistungen, verloren dennoch knapp

Beitrag

| am

Eine große kämpferische Leistung zeigten die HockeyspielerInnen (rote Trikots) des HC Bad Honnef heute in der Menzenberger Halle

Bad Honnef. Als Hockeyarena präsentierte sich heute die Menzenberger Halle. Vormittags trugen die beiden Knaben B-Teams (U12) des HC Bad Honnef ihre Meisterschaftsspiele in der Verbandsliga aus, nachmittags musste die Jugend B (U16) antreten.

Die Knaben, die mit Marienburger SC, SG Palotti Rheinbach, SW Bonn und den Bonner THV in der Liga spielen, verloren heute ihre beiden Begegnungen.

Auch das gemischte Jugend B-Team hatte gegen die körperlich stärkeren Mannschaften aus Troisdorf und Dünnwald das Nachsehen, zeigte aber tolle Leistungen. So lagen die HonneferInnen in beiden Spielen zunächst vorn, verloren dennoch am Ende mit 2:4 gegen HTC Troisdorf und 1:3 gegen den Dünnwalder TV. Weitere Gegner in der Jugend B-Verbandsliga sind BW Köln 2, SG Erftstadt und der Horremer SV.

Weiterlesen

Sport

Wunderbarer HFV knöpft Spitzenreiter Pesch Punkt ab

Beitrag

| am

Bad Honnef. Geht doch! Auch Spitzenreiter FC Pesch erlebte heute hautnah, was der HFV kann, wenn er will. Und heute wollte er wenigstens einen Punkt. Den erkämpfte er sich bei Schietwetter im Menzenberger Stadion mit einem 0:0 gegen den unangefochtenen Tabellenführer.

Von Beginn an präsentierten sich die Grün-Weißen in Kämpferlaune, verhinderten auf allen Positionen, dass der Favorit ins Spiel kam. Zeitweise wirkten die Gastgeber wie Tabellenführer und setzten den Gast immer wieder unter Druck.

Das selbe Bild in der zweiten Halbzeit. Wie in den ersten 45 Minuten gab Honnef den Ton an und hatte in der 69. Minute durch Benny Krayer die wohl größte Torchance nach einem Freistoß von Kevin Leisch in den Sechzehner. Sein Schuss konnte gerade noch abgeblockt werden.

HFV-Geschäftsführer Frank Breidenbend hatte den Eindruck, seine Mannschaft sei besser mit den Wetterverhältnissen klar gekommen, sei fußballerisch heute überlegen gewesen. Allerdings hatte auch der Gast in beiden Halbzeiten Möglichkeiten, zum Torerfolg zu kommen.

Mit den beiden Unentschieden gegen Endenich und Pesch hat der HFV zwei wichtige Punkte erkämpft, was so nicht unbedingt zu erwarten war.

Das nächste Heimspiel findet am 16.12.2018 gegen S.C. Fortuna Köln II statt. Anpfiff ist um 14.30 Uhr.

Die zweite Mannschaft des HFV unterlag heute auf der Anlage an der Schmelztalstraße gegen VfR Hangelar II mit 1:2. Nachdem der Gast in der 17. Minute in Führung ging, erzielte Luigi Falsone den Ausgleich. Der Siegtreffer für Hangelar fiel in der 75. Minute.

 

Weiterlesen

Sport

Dragonladies bezwingen Telekom Baskets mit 77:63

Beitrag

| am

Bad Honnef. Mit zwei Punkten durch Karo Krabbe starteten die Dragonladies gegen Bonn ins Spiel, dann gelang den Gastgeberinnen die Führung. Beim Stande von 15:9 konterten die Rhöndorferinnen mit einem 9:0 Lauf. Am Ende des ersten Viertels hieß es 18:15 für die Dragonladies.

Nach dem Ausgleich zum 18:18 nahmen die Gäste das Heft in die Hand. Jeweils vier Punkte von Annika Otto und der späteren Topscorerin Karo Krabbe (20 Punkte) sorgten für das 26:20. Zwei Dreier von Esther Kaltwasser ließen den Vorsprung bis zur 19. Spielminute auf 41:30 anwachsen.

Zwar konnte Bonn nochmals verkürzen, doch ein 10:0 Lauf, der durch die unermüdlich antreibende Nicola Happel eingeleitet wurde, brachte die Honneferinnen mit 51:36 nach vorn. Am Ende zeigte die Anzeigetafel das Ergebnis von 77:63 für die Dragonladies.

Mit dem BBZ Opladen gastiert am kommenden Wochenende um 16 Uhr an besonders schwerer Gegner in der Menzenberger Halle.

Punkte:
Happel (6 Punkte), Emrich (7), Gontsarova (6), Flottmann (2), Vogt (0), Kaltwasser (8/2), Brückner (16/2) Kley (1), Otto (8), Krabbe (20), Karabatova (3)

Weiterlesen

Tipps

Werbung & Veranstaltungstipps


SENAY DUZCU

Hitler war eine Türkin?!17. Mai 2019
Noch 5 Monate.
Anzeigen wimmeroth_logo

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt