Löstige Geselle gewinnen Heimatpreis 2022

0

Bad Honnef – Klein, schon ein bisschen älter, aber oho – die KG Löstige Geselle. Seit Jahren gibt’s im Zeughaus der KG neben Karneval auch Kleinkunst. Und während der Pandemie wurde zudem das Projekt „Musik im Veedel“ geboren. Dafür wurde die KG heute beim Lebensfreudefest im Reitersdorfer Park mit dem 1. Platz beim „Heimatpreis. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ bedacht. Den Preis nahmen die 1. Vorsitzende Marion Kock und der Geschäftsführer Peter Monschau aus den Händen von Bürgermeister Otto Neuhoff entgegen. Den 2. Platz belegte der Spielmannszug des TV Eiche, den 3. Platz der Gutenberg Bad Honnef e.V.

Mit dem Preis würdigt die Stadt das lokale Engagement und nachahmenswerte Praxisbeispiele im Bereich Heimat. Die Verleihung erfolgt ausschließlich an Vereine, Gruppen, Einzelpersonen, Initiativen, Nachbarschaften und Aktivgruppen, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement für die Bereiche Heimat, Brauchtum, Kultur und Tradition in der Stadt Bad Honnef einsetzen.

Die Dankmedaille bekam heute der Selhofer Arthur Renner für seinen nicht unerheblichen Beitrag zum sozialen Miteinander in Bad Honnef überreicht. Ebenfalls wurden Hélène Claudotte-Wessel, Bernd Fiebig, Rainer Kubis und Hans Peter Mensing mit der Dankmedaille ausgezeichnet.

Übrigens: Am kommenden Freitag (16.9.2022, 20.30 Uhr) findet das nächste Konzert im Kleinkunstkeller der Löstige Geselle statt. Auftreten wird die Sängerin JOHNA, die erst kürzlich das Vorprogramm von Melissa Etheridge auf dem Kunstrasen gestaltete.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein