Bad Honnef-Aegidienberg – „Die Band hat richtig geflasht“, kommentierte in Heike Schlimbachs Café am Aegidiusplatz eine Dauerbesucherin von Musik im Veedel in Aegidienberg. Gemeint war die Band Clearwater, die sich selbst als Oldie-Band bezeichnet (Bandleader Henning ist Jahrgang 1947), aber alles andere als von gestern rockt.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Mit Songs unter anderem von den Beatles, Robert Palmer, Tina Turner, den Lords, Chuck Berry und natürlich Creedence Clearwater Revival hatten die sechs Musikerinnen die Herzen der rund 200 Fans auf und am Aegidusplatz schnell erobert. Sogar Bad Honnefs Politprominenz verschenkte nicht die Chance auf einen tollen Rockabend auf dem Aegidiusplatz unter dem Schutz von St. Aegidius. Und der war dringend nötig, denn pausenlos zogen bedrohlich dunkle Wolken über Bad Honnefs höchsten Punkt. Damit die Band einen wetterfesten Spielort hatte, stellte das DRK Bad Honnef einen Pavillon zur Verfügung. Allerdings: Es blieb trocken.

Das dürfte für die Veranstaltung Musik im Veedel sprechen. Am kommenden Freitag, dem 11. September, geht’s in Rommersdorf weiter. Ab 19.30 Uhr spielt auf der Drachenfelsbühne hinter dem Feuerschlösschen die Selhofer Kultband Die Urselhofer kölsche Lieder. Das Catering übernimmt der Spielmannszug des TV Eiche.

Musikalisch gebührender könnte wohl zwei Tage vor der Kommunalwahl die alte Bad Honnefer Regierungsmannschaft nicht verabschiedet werden.

Der Erlös von über 500 EUR wurde diesmal für den Waldkindergarten in Aegidienberg gespendet und Pfarrer Stefan Bergner ließ es sich nicht nehmen, den Musikerinnen und Veranstalterinnen vor Ort dafür zu danken.

Den Erlös am kommenden Freitag erhält das DRK Bad Honnef.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein