Nach dem Fassanstich war die Anna Kirmes offiziell eröffnet

0

Bad Honnef-Rommersdorf – Drei Jahre ist es, her, als zum letzten Mal auf dem Anna Platz in Rommersdorf die Kirmes aufgebaut wurde. Corona ist zwar nicht vorbei, aber die Schutzregelungen sind mittlerweile nicht mehr so streng. Der veranstaltende Rommersdorfer Bürgerverein war glücklich darüber, dass wieder einmal zu Ehren der Heiligen Anna Karussells und andere kirmesübliche Fahrgeschäfte ihren Platz im Rommersdorfer Zentrum einnahmen.

Bevor der stellvertretende Bad Honnefer Bürgermeister Peter Profittlich jedoch das Fass anstechen konnte, musste erst einmal der Kirmeskerl in luftige Höhe gezogen werden. Dafür sorgten die Rommersdorfer Kinder.

Raphael Path vom Spielmannszug hatte Anzug, Hemd und Schuhe gespendet und es ist Tradition, dass das Gesicht des Nubbels dem des edlen Spenders nachempfunden wird.

Während sich der Anna Platz immer mehr füllte, griff die Band Helicopter zu den Instrumenten – der Rhythmus war schnell gefunden und Rommersdorf tanzte.

Sonntag um 9 Uhr geht es weiter mit der Festmesse in der Anna-Kapelle. Wegen Erkrankung des vorgesehen Schulseelsorgers Torsten Kürbig wird Diakon Franz Gunkel die Festmesse leiten. Anschließend geht der Festzug mit dem Spielmannszug und den neuen Majestäten durch den Ort, bevor dann auf dem Anna Platz die Krönung stattfindet. Am Nachmittag, ab 15.30 Uhr spielen die Drei Äsl vum Drachenfels, die man sich keinesfalls entgehen lassen sollte. Montag ab 19 Uhr wird dann mit dem Verbrennen des Kirmeskerls die Kirmes beendet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein