Vernetzen

Kulturmeile

Samstag treffen sich wieder „Athleten und Poeten“ im Saal Kaiser

Beitrag

| am

Bad Honnef-Selhof. Mit „Athleten und Poeten“ hat Bad Honnef eine Kulturmarke ins Leben gerufen, die mittlerweile überregional Besucher in die Stadt am Rhein zieht. Zum vierten Mal treffen sich am 12.5.2018 Poetry-Slammer und Boxathleten zum literarischen Wettkampf und zum Showboxen im historischen Saal Kaiser in Bad Honnef-Selhof.

Nachdem die dreimalige Poetry-Siegerin Ella Anschein nicht mehr dabei sein kann, kämpfen Francis Kirps, Sonja van der Veen, Achim Leufker und Leonie Ader um den Titel. Mit Sonja van der Veen greift erstmalig auch eine Lokalmatadorin aus Bad Honnef nach der Poeten-Krone.

Gut vorbereitet haben sich auch die Boxerinnen und Boxer des ATV Bad Honnef-Selhof, die abwechselnd Showkämpfe austragen werden. Wettkampfboxen ist aus verbandsinternen Gründen nicht möglich.

Neben dem Poetry-Slam der Großen, findet erstmalig ein Junior-Poetry-Slam statt. Drei Teilnehmer des Sibi-Poetry-Slams steigen in den Ring und texten um die Wette. Die Preise für die Nachwuchskünstler hat das Freizeitbad Grafenwerth gestiftet.

Noch umfangreicher als bisher ist das Begleitprogramm. Zwischen den Wettbewerben gibt es Musikeinlagen der Sopranistin Lisa Hombücher aus Hamburg, eine Gruppe von „Bad Honnef tanzt“ tritt unter der Leitung von Anna-Lu Masch auf und einen musikalischen Überraschungsgast wollen die Veranstalter, der ATV Bad Honnef-Selhof, Literaturkreis Siebengebirge und hautnah-Kleinkunstkeller, präsentieren.

Zum ersten Mal dabei ist auch das Selhofer Tambourcorps „Frei-Weg“, das für stimmungsvolle Einzugsmusik der Athleten und Poeten sorgen wird.

Moderiert wird der Abend von Schauspieler und Entertainer Fritz von Fingerhoff.

Karten gibt es noch im Vorverkauf im Brunnencafé, Hauptstr./Kirchstraße, Bad Honnef. Die Abendkasse ist ab 18.30 Uhr geöffnet.

12.05.2018, 19.30 Uhr
Sall Kaiser
53604 Bad Honnef-Selhof
Selhofer Str. 42
Eintritt: 18 Euro (Ringplatz), sonst 15 Euro

 

 

 

 

 

 

Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

Kulturmeile

Stadtgarten: Jetzt gibt’s das “Nein”-Lied

Beitrag

| am

Bad Honnef. Bislang gab’s nur sachliche und emotional geführte Debatten zum Thema Bebauung des nördlichen Stadtgartens. Nun schlägt die Muse zu. “Lebendiges Bad Honnef” hat einen Song veröffentlicht.

Ein bisschen früher, und er hätte bei Ein Song für Honnef teilnehmen können.

Finale “Ein Song für Honnef”

Weiterlesen

Kulturmeile

Ella Anschein gewinnt Leverkusener Kleinkunstpreis

Beitrag

| am

Bad Honnef. Zum ersten Mal wurde der Leverkusener Kleinkunstpreis vom Scala Club vergeben. Den gewann am Freitag  Ella Anschein mit ihrem Slam „Vom großen Entzücken, wenn einer sich auszieht“.

Das Bad Honnefer Publikum konnte sich bereits Anfang des Jahres von den Qualitäten der 21-jährigen Bonnerin überzeugen, als sie das 90-Minuten-Stück im hautnah-Kleinkunstkeller präsentierte.

2019 wird Ella Anschein zweimal im Kleinkunstkeller zu sehen sein – solo und mit Partner Florian Kalff. Mit ihm spielt sie “Der alte Mann und das Mädchen” frei nach “Das Liebesleben der Hyäne” von Charles Bukowski.

Weiterlesen

Kulturmeile

Große Sängerin verabschiedete sich auf der kleinsten Bühne vom Showgeschäft

Beitrag

| am

Bad Honnef. Vor ausverkauftem “Haus” spielte die Singer-Songwriterin Katja Werker gestern Abend im hautnah-Kleinkunstkeller auf der (vermutlich) kleinsten Bühne im Siebengebirge ihr letztes Livekonzert. Nach fast 25 Jahren will sie sich nicht länger den Strapazen des Showgeschäfts aussetzen. Auf ihrer Website erklärt Werker ausführlich, was sie bewogen hat, sich von den Bühnen zu verabschieden.

Mit Songs von ihrer letzten CD “Magnolia” begeisterte sie bei “hautnah” das Publikum, das aus Nah und Fern angereist war. Aber auch ältere Hits, unter anderem von ihrem Debütalbum Contact Myself aus dem Jahr 2000, gehörten zu ihrem Repertoire.

Abschlussselfie mit Publikum | Foto: Florette Hill

Ganz großes Kino lieferte die gebürtige Essenerin mit ihren Interpretationen von “The Boxer” (Simon & Garfunkel) und David Bowies China Girl.

Werker trat insgesamt dreimal im hautnah-Kleinkunstkeller auf. In diesem Jahr wurde sie mit “Magnolia” für den Preis der deutschen Schallplattenkritik in der Kategorie “Liedermacher”nominiert.

“Hautnah” gings wieder im Hautnah-Kleinkunstkeller zu | Foto: Florette Hill

Weiterlesen

Tipps

Werbung & Veranstaltungstipps


Veranstaltungen

SENAY DUZCU

Hitler war eine Türkin?!17. Mai 2019
Noch 5 Monate.
Anzeigen wimmeroth_logo

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt