Schwerer Unfall auf A3

0
Foto: FF Königswinter

Königswinter – Samstagmittag ist es auf der BAB 3, kurz vor dem Kreuz Bonn / Siegburg zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Zwei PKW kollidierten. Ein Kleinwagen schleuderte in den Seitengraben. Insgesamt wurden vier Personen verletzt, zwei davon schwer. Die Freiwillige Feuerwehr Königswinter wurde zur Technischen Hilfeleistung alarmiert.

Noch während der laufenden Einsatzmaßnahmen benötigte eine im Stau stehende Person medizinische Hilfe. Ein Rettungssanitäter der Feuerwehr wurde zur Erstversorgung an diese Einsatzstelle gebracht. Das Kommandofahrzeug der Feuerwehr fuhr dafür entgegen der Fahrtrichtung durch die Rettungsgasse durch den stehenden Stau. Ein weiterer Rettungswagen kam aus Sankt Augustin. Aktuell ist die Unfallaufnahme durch die Polizei abgeschlossen. Der Verkehr fließt einspurig an der Unfallstelle vorbei. Der Abschleppdienst ist mit der Bergung beider Unfallfahrzeuge beschäftigt.

Im Einsatz waren bis kurz vor 17 Uhr der Löschzug Ittenbach, der Löschzug Ölberg, sowie der Einsatzführungsdienst der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter. Der Löschzug Uthweiler konnte die Einsatzstelle frühzeitig verlassen. Vom Rettungsdienst waren drei Rettungswagen (und ein Rettungswagen zum Einsatz `medizinischer Notfall´ auf Stadnstreifen, Höhe Birlinghoven), zwei Notarzteinsatzfahrzeuge und der Rettungshubschrauber Christoph 3 aus Köln auf der BAB 3.

Es hat sich ein kilometerlanger Stau bis hinter die Anschlussstelle Bad Honnef / Linz gebildet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein