Königswinter-Oberdollendorf – Nach einer sexuellen Nötigung in Königswinter-Oberdollendorf hat die Bonner Polizei am Montag (22.11.2021) einen 35-jährigen Bonner festgenommen.

Er steht in dringendem Verdacht, in der Nacht zu Sonntag (21.11.2021), gegen 03:00 Uhr, einer 20-jährigen Frau an der Bahnhaltestelle Oberdollendorf gefolgt zu sein und die junge Frau von hinten umklammert zu haben. Die 20-Jährige wehrte sich und schrie, woraufhin der Täter die Flucht ergriff.

Im Rahmen der unmittelbar eingeleiteten Ermittlungen richtete sich schnell ein Anfangsverdacht gegen einen einschlägig vorbestraften 35-jährigen Bonner, der sich nach der Auswertung von Videoaufnahmen konkretisierte. Zivilfahnder der Bonner Polizei nahmen den Tatverdächtigen schließlich am Montag an seiner Wohnanschrift fest.

Das Amtsgericht erließ antragsgemäß einen Untersuchungshaftbefehl wegen sexueller Nötigung.

Der 35-Jährige ist als rückfallgefährdeter Sexualstraftäter im KURS-Programm der Polizei NRW. KURS steht für “Konzept zum Umgang mit rückfallgefährdeten Sexualstraftätern”.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei gegen ihn dauern an.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein