Uli Masuth in der Oberen Burg Rheinbreitbach

0
1774

Sonntag, den 22.02.2015, 19 Uhr,  Obere Burg Rheinbreitbach

Rheinbreitbach | Ein feiner Herr im schwarzen Anzug – das könnte ein Organist sein, der irgendwo oben in der Kirche an der Orgel präludiert.

Doch in diesem Fall ist es Uli Masuth: Komponist, Kabarettist, Klavierist, Wahl-Weimarer, mehrfacher Preisträger und tatsächlich auch ehemaliger Organist – inzwischen aber sehr erfolgreich auf den Kabarettbühnen Deutschlands und der Schweiz unterwegs.

Von der Presse wird er schon mit Dieter Hildebrandt und Hanns Dieter Hüsch verglichen, aber er hat seinen ganz eigenen, unverwechselbaren Stil gefunden. Er nutzt nicht nur den „Degen“ Ironie, sondern auch das mächtige „Schwert“ Sarkasmus, setzt seine ziel- und treffsicheren, geistvollen und respektlosen Pointen auf erstaunlich hohem Niveau. Er ist ein charmanter Boshaftigkeitenplauderer, der sein Publikum bestens zu unterhalten weiß.

In der Oberen Burg präsentiert er nun sein 4. Soloprogramm „Und jetzt die gute Nachricht!“ so, wie man es von ihm kennt: tagespolitisch aktuell, mit Klavier, aber ohne Gesang. Der Programmtitel mag verwundern, erwartet man von einem Kabarettisten ja nun wirklich alles, nur eines nicht: „Die gute Nachricht“. Gibt es überhaupt so viele gute Nachrichten, dass man damit ein Abendprogramm bestreiten kann? Und wenn ja, kann man mit „Der guten Nachricht“ Menschen zum Lachen bringen? Masuth behauptet: Auf alle Fälle! Bei ihm lachen Sie allerdings anders: ohne Schadenfreude, ohne Reue, und – ganz wichtig in Zeiten von Ressourcen-Knappheit – Sie lachen nachhaltiger.

Karten (15 €): Schreib- und Tabakwaren Nagel, Rheinbreitbach. Gastwirtschaft Sporteck, Rheinbreitbach. Hutsalon Mertesacker, Bad Honnef.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein