Viktoriaunterführung wird breiter, heller und freundlicher

0
Bonner Stadthaus | Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

Bonn – Der Rat der Stadt Bonn hat am 27. Oktober 2022 den Plänen für den Umbau der Viktoriaunterführung zwischen der Straße Am Alten Friedhof und Herwarthstraße/Endenicher Straße zugestimmt. So soll die Anbindung zwischen West- und Innenstadt verbessert werden.

Aktuell ist die Personenunterführung schmal, nur über Treppen zu erreichen, kaum einsehbar und macht insgesamt einen verwahrlosten Eindruck. Die Unterführung wird verbreitert, soll heller und freundlicher gestaltet werden. Grundlage ist die Planung des Büros scape Landschaftsarchitekten GmbH. Demnach wird die Viktoriaunterführung bis zur Grünfläche vor dem Alten Friedhof verlängert und mit neuen Rampen und Treppenanlagen barrierefrei ausgebaut. Die Gestaltung des Umfeldes beinhaltet die Fuß- und Radweganbindung in Richtung Thomastraße und zur Endenicher Straße/Herwarthstraße und über den ehemaligen Lagerplatz zur Kreuzung Wittelsbacher Ring/Endenicher Straße und in Richtung Immenburgstraße. Zudem wird das Umfeld gestalterisch aufgewertet.

Die Kostenschätzung liegt aktuell bei rund 10,3 Millionen Euro. In Zusammenhang mit den derzeit dramatisch steigenden Baupreisen werden die Kosten erst nach erfolgter Ausschreibung feststehen.

Die Beschlussvorlage ist hier veröffentlicht. Der Beschluss wurde vorbehaltlich der Beratung im nächsten Ausschuss für Mobilität und Verkehr gefasst.

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein