Bad Honnef – Im März bestritt der FV Bad Honnef sein letztes Meisterschaftsspiel. Dann begann die Corona-Zwangspause. Seit der Lockerung trainieren die HFV-Mannschaften wieder im Rahmen der Möglichkeiten.

Ob die Saison wie in anderen Fußballverbänden auch im Verband Mittelrhein vorzeitig beendet wird, hat der FVM offiziell noch nicht entschieden. Dafür hat sich der HFV frühzeitig auf verschiedene Szenarien vorbereitet: Verbleib in der Landesliga sowie – als derzeitiger Tabellenletzter – Abstieg in die Bezirksliga.

Bei der zweiten Mannschaft geht es in jedem Fall um den Aufstieg. Als Tabellenerster würde sie bei einer vorzeitigen Beendigung der Saison nach den bisherigen Informationen aufsteigen. Im anderen Fall hätte sie sportlich alle Chancen, den Weg in die Kreisliga A anzutreten.

Zu Gast im Intersport Sportstudio war heute HFV-Geschäftsführer Frank Breidenbend. Wie er mit der fußballlosen Zeit klar kam und wie die aktuelle Situation beim HFV aussieht, erzählte er Bad Honnefs Intersport-Chef Axel Schmidt.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein