Neuer Standort Turnhalle St. Josef | Foto: Hh

Bad Honnef – Beim Bauprojekt rund um die Gesamtschule St. Josef in Bad Honnef beginnt die nächste wichtige Etappe: In diesen Tagen starten die Arbeiten für den Rohbau der neuen Turnhalle.

Zunächst muss dazu die Baustelle eingerichtet werden. Sichtbar ist in dieser Phase insbesondere der große Kran, der für den Materialtransport auf der Baustelle gebraucht wird. Im Anschluss wird mit den Gründungs- und Bodenplattenarbeiten begonnen. Durch die Verwendung von Fertigteilen für Stützen und Dachträger wird die Sporthalle schnell in ihrer späteren Form und Größe erkennbar sein. Bereits im Juni kann die Baugrube komplett geschlossen werden. Mit Ende des Sommers werden die Rohbauarbeiten beendet. Ziel ist ein winterfester Zustand des Sporthallenbereichs noch in diesem Jahr, sodass die Ausbauarbeiten unabhängig vom Wetter durchgeführt werden können.

Das Projektteam des Erzbistums Köln ist erleichtert, dass es trotz des Großbrandes auf der Baustelle im Dezember 2020 jetzt zügig mit dem Bau weitergehen kann. Peter Thein aus der Bauabteilung des Erzbistums Köln erklärt. „Der Brand war wirklich eine große Herausforderung für alle Beteiligten. Wir sind immer noch froh und dankbar, dass durch die tolle Arbeit der Einsatzkräfte eine Katastrophe vermieden werden konnte und durch das gute Zusammenwirken von Stadt, Behörden und Erzbistum das Projekt jetzt auch mit Blick auf den Zeitplan wieder gut aufgestellt ist“.

Eine weitere Herausforderung ist nach wie vor die Corona-Situation. Angesichts der weiterhin anhaltenden und schwierigen Pandemielage, hat sich das Projektteam des Erzbistums entschieden, die Einweihung, die zunächst für diesen Sommer angedacht war, noch einmal zu verschieben. Im kommenden Jahr, so die Hoffnung von Projektleiter Thomas Pitsch, könne man dann in einem großen Fest die Turnhalle und das Schulgebäude zusammen einweihen.

Das Erzbistum Köln investiert am Standort Bad Honnef rund 30 Millionen Euro in den Neubau der Gesamtschule. Gebaut wird nach den Plänen des Architekturbüros Hausmann Architekten aus Aachen, das auf Schulbau spezialisiert ist. Der Entwurf hatte die Jury des Architektenwettbewerbs insbesondere durch die Umsetzung der Idee des pädagogischen Konzepts, die städtebauliche Einpassung und die zur Verfügung stehenden Bewegungsflächen überzeugt. Das Hauptgebäude wurde im Herbst 2020 in Betrieb genommen. Die Fertigstellung der Turnhalle ist weiterhin für 2022 geplant.

Anzeige

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein