Großer Andrang am ersten Kirschblüten-Wochenende

0

Bonn – Am Wochenende, 9. und 10. April 2022, zeigten sich die japanischen Zierkirschen in Heer- und Breite Straße in voller Blütenpracht und lockten zusammen mit Altstadtflohmarkt und Street Food Festival zahlreiche Besucher*innen in die Bonner Altstadt. Angesichts der vollen Straßen mussten an beiden Tagen die Zufahrtswege zur Heer- und Breite Straße in den Nachmittagsstunden für den Kfz-Verkehr gesperrt werden.

Ansonsten verlief das erste Kirschblütenwochenende aus Sicht der Stadt jedoch ruhig. Der Stadtordnungsdienst war mit Fußstreifen in der Altstadt unterwegs, besondere Einsätze waren aber nicht erforderlich.

Vorrübergehende Sperrungen für den Kfz-Verkehr auch in den kommenden Tagen
Da das Wetter in den nächsten Tagen warm und überwiegend trocken werden soll, rechnet die Stadt auch in dieser Woche mit zahlreichen Besucher*innen und bittet darum, möglichst nicht mit dem Auto bis in die Altstadt zu fahren, sondern zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Bus und Bahn anzureisen. Bei vollen Straßen kann es weiterhin zu vorübergehenden Sperrungen für den Kfz-Verkehr im Bereich der Altstadt kommen. Die Stadt bittet alle Verkehrsteilnehmenden, Rücksicht auf andere zu nehmen. Insbesondere Fußgänger*innen werden gebeten, darauf zu achten, nicht die Straßen zu versperren und dadurch sich selbst und andere zu gefährden.

Stadt empfiehlt das Tragen einer Maske

Außerdem empfiehlt die Stadt Bonn weiterhin, überall dort, wo ein Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, freiwillig einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, um sich selbst und andere vor einer Corona-Infektion zu schützen.
Öffentliche Toiletten stehen während der Kirschblüte auf dem Schulhof der Marienschule sowie an der Ecke Maxstraße/Breite Straße zur Verfügung. Die Kabinen sind zum Teil barrierefrei erreichbar und werden regelmäßig sauber gemacht. Auch die Straßen werden während der Kirschblüte verstärkt gereinigt.

Starke Nachfrage bei der Tourist-Information

Obwohl die Stadt Bonn vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie auf eine gezielte touristische Vermarktung der Kirschblüte verzichtet hat, ist die Nachfrage bei der Bonn-Information in der Windeckstraße so groß wie in den Jahren vor der Pandemie. Bereits seit Mitte März erreichen das Service-Team täglich Fragen zum Stand der Kirschblüte. Am ersten Osterferienwochenende entschieden sich zahlreiche Kirschblütenfans, ihren Bonn-Besuch direkt mit einer Stadtrundfahrt zu verbinden.

Die Kirschblüte ist stark von den Launen des Aprilwetters abhängig, genaue Prognosen sind deswegen kaum möglich. Als Faustregel gilt: Je wärmer es ist, desto schneller ist die Blüte zu Ende. Angesichts der angekündigten wärmeren Temperaturen schätzen die städtischen Baum-Fachleute, dass in etwa einer Woche der Höhepunkt der Bonner Kirschblüte vorüber sein wird.

 

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein