Grün-Weiß aus dem Häuschen – Benni Krayer: Team mit Herz und Leidenschaft

0
hfv wissen (8)
Benni Krayern wohnte zwei Jahre mit dem Spicher Trainer zusammen

Bad Honnef – Während der Saison gaben manche schon keinen Pfifferling mehr auf den HFV. Sie schrieben die Landesligamannschaft ab, sahen eine falsche Entscheidung darin, sich überwiegend auf junge Talente zu verlassen. Am Ende hat der Verein alles richtig gemacht, hat nach harter Lehrzeit eine Fohlenmannschaft auf dem Platz stehen, die mit Herz und Leidenschaft in jede Partie geht und und ganz am Anfang einer möglichen Erfolgskarriere steht.

Einen großen Anteil daran hat natürlich das Trainergespann und Betreuerteam um Chefcoach Benny Krayer, die letztlich mit ihrem Wissen und ihrer Ansprache die jungen Spieler erreichten und formten.

Entsprechend stolz ist Benni Krayer, der in der kommenden Saison nach seiner Gesundung wieder als Spieler auf dem Platz stehen wird, auf seine Mannschaft: „Ich bin überglücklich, dass wir den Klassenerhalt aus eigener Kraft geschafft haben, die Erlösung ist unendlich groß. Die Jungs haben heute 60 Minuten lang ein gaaaanz intensives Spiel gezeigt, alles rausgeholt, bis dann in den letzten 20 bis 30 Minuten der Tank leer war.“ Für ihn war die Zeit bis zu den Gegentoren ein Spiegelbild der Saison: Fußball mit Herz und Leidenschaft!

U19
Die U19-Spieler (hier mit Fan) haben Großes geleistet

Während die Spieler zurzeit noch den Erfolg feiern, ist er auf dem Rückweg zu seiner Familie, nicht ohne Versprechen: „Wir haben jetzt vier Spiele nicht verloren und wir wollen auch bis zum Ende der Saison keine Niederlage kassieren. Von daher werden wir im letzten Spiel am Sonntag gegen Schlebusch alles geben.“

Auch der letzte Bad Honnefer Fußballfan sollte sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen. Er kann sich auf ein Team voller Spiellust und Enthusiasmus freuen, das, wenn es zusammenbleibt, in der neuen Saison nicht nur mit Sicherheit ganz oben mitspielen wird, sondern durchaus zu einem Fohlen-Revival fähig ist. Mit dem Unterschied, dass es nicht in Mönchengladbach stattfindet, sondern in Bad Honnef.

Herzlichen Glückwunsch und Danke für Fußball mit so viel Herz!

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein