Rentnerrowdies: In Brennessel und Brombeersträucher geflüchtet

1
909
LeserInnenbrief

Zum Beitrag „Rentnerrowdies in Radlerhosen“

Endlich hat das Thema jemand aufgegriffen Mein Mann, der letztes Jahr verstorben ist, war nach einem schlimmen Schlaganfall erblindet. Wenn ich mit ihm in Honnef auf der Insel oder auch in Unkel am Rhein spazieren war, wussten wir uns vor Rentnerrowdies nicht mehr zu schützen, weil wir so schnell nicht an Seite springen konnten. Manchmal mussten wir auch schon mal in Brennessel und Brombeersträucher flüchten. Aber so geht es heute Müttern mit Kinderwagen und kleinen Kindern. Es gibt auch viele von den E-Bike-Fahrern, die gar keinen Führerschein haben und keine Verkehrsregeln kennen und alles und jedem die Vorfahrt nehmen. Das ist auch schon bei der Polizei ein großes Thema.

Name der Redaktion bekannt, Unkel

1 Kommentar

  1. Es ist höchste Zeit, dass Rad-Fahrer und E-Bike-Fahrer sich an Regeln halten, und vor allem an diese : Rücksichtnahme auf die, die zu Fuss gehen, ob mit Kinderwagen, Rollator, am Stock, oder wegen ihres Alters langsamer. Diese Menschen haben dieselben Rechte wie alle anderen. Ihre Reaktionsmöglichkeiten sind jedoch viel eingeschränkter. Das haben alle die, die über eine „Maschine“ ( Rad, E-Bike, Roller … ) verfügen, als allererstes zu lernen und umzusetzen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein