Schuppen und 24.000 qm Vegetation brannten am Abend in Rhöndorf

Unerklärliche Detonationen erschwerten Löscharbeiten

0

Bad Honnef-Rhöndorf – Ein schwerer Brand ereignete sich heute gegen 18 Uhr in einem Waldstück Höhe Eulenhardtweg in Rhöndorf. Der Schuppen eines Hauses stand in Flammen, als die Feuerwehr am Unfallort eintraf. Ständig waren Detonationen zu hören. Zur Ursache der Detonantionen sagten Feuerwehr und Polizei bislang nichts. Das Feuer griff auf die Vegetation über. Insgesamt brannte eine Fläche von 24.000 Quadratmetern.

Die Löscharbeiten sind für die Feuerwehr ein besonderes Problem. Einerseits liegt der Brandherd hoch oben im Wald und die Feuerwehrleute müssen teilweise zu Fuß die Strecke zurücklegen, anderseits ist die Wasserzufuhr über eine so lange Strecke schwierig.

Um 19.35 Uhr meldete die Wehr „Feuer unter Kontrolle“. Nun beginnen die Nachlöscharbeiten. Im Einsatz sind ebenfalls das DRK Siebengebirge, das für die Versorgung sorgte, die Polizei und das Ordnungsamt. Ebenfalls vor Ort der Leiter des  Regionalforstamtes Rhein-Sieg-Erft, Stephan Schütte.

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein