Bad Honnef-Rhöndorf – Im Dezember 2020 sorgte Straßen.NRW an der B42-Unterfühung am Rhöndorfer Bahnhof für “klare Verhältnisse”. Der Landesbetrieb versperrte den dort lebenden Tauben mit Gittern den Zugang zu ihrem Unterschlupf.

Das rief TaubenfreundInnen auf den Plan. Für sie war die Maßnahme nicht gut durchdacht. Tauben ließen sich nicht einfach so vertreiben, sie blieben an ihrem Heimatort und suchten sich andere Aufenthaltsplätze in der Nähe. Allerdings würden auch viele Tiere aus Angst sterben.

Die TaubenfreundInnen sollten Recht behalten. Immer wieder sammelten sie tote Tauben auf, ein Teil der Tiere zog um zur Unterführung an der Auffahrt zur B42. Einige Tauben fliegen immer noch orientierungslos im Bereich des Bahnhofs herum.

Hilfesuchend wandte sich die Gruppe der TierschützerInnen, die sich mittlerweile als Arbeitsgruppe „Stadttauben-Hilfe“ dem Tierschutzverein Siebengebirge e. V. angeschlossen hat, an die Stadt und fragte nach der Aufstellmöglichkeit eines Taubenhauses in der Nähe des Rhöndorfer Bahnhofs.

Offensichtlich jetzt mit Erfolg!

“Es wurde uns am Rhein ein Grundstück von der Stadt Bad Honnef angeboten, auf dem wir einen Bauwagen aufstellen können, um die Stadttauben von beiden Standorten „Bahnhof Rhöndorf“ und Unterführung „Am Steinchen“ umzusiedeln”, teilt Silvia Schulte von der Initiative auf Nachfrage mit.

Ein Bauwagen sei mittlerweile vorhanden und werde als Taubenschlag umgebaut. Lediglich der Pachtvertrag sei noch nicht unterzeichnet. Sobald dies erfolgt sei, könne mit der Umsiedlung der Tauben begonnen werden. Schulte: “Wir, die ehrenamtlichen Helfer und der Tierschutzverein Siebengebirge e. V. sind aktiv geworden. Jetzt muss die Stadt das Projekt erfolgreich zu Ende führen.”

3.000 EUR haben die ehrenamtlichen TaubenfreundInnen in das Stadttauben-Projekt investiert. Sie hoffen nun, dass sich andere TierschützerInnen, die ein Interesse an einer guten Zukunft für die Vögel haben, an den Kosten beteiligen werden.

“Alle, denen das Schicksal der Stadttauben auch am Herzen liegt, bitten wir um eine Spende für den Bauwagen. Herzlichen Dank!”, so Silvia Schulte.

Tierschutz Siebengebirge, Stichwort: Stadttaubenhilfe
IBAN DE 70 3705 0299 0000 191 601
oder per Paypal (Zugangsbutton unten im schwarzen Feld)

Beitrag vom 7.12.2020

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein