Löwenburgschule – Jeck und bunt an Wieverfastelovend

0
Löwenburgschule

Bad Honnef – Bunt und fröhlich ging es in diesem Jahr an beiden Standorten der Löwenburgschule in Bad Honnef zu. Zwar fällt der Straßenkarneval auch 2022 der Pandemie zum Opfer und die Stimmung der Erwachsenen war nicht unberührt von den aktuellen politischen Entwicklungen, aber darunter sollten die Kinder nicht leiden. Ohne Kostüm in die Schule? Keine Karnevalsparty, keine Berliner, keine Kamelle? Die Fördervereine und die Lehrkräfte der Löwenburgschule waren sich schnell einig, dass das im Rheinland überhaupt nicht geht.

Löwenburgschule

In diesem Jahr sollte die Brauchtumspflege also nicht vor der Pandemie einknicken. Waren im letzten Jahr noch Distanzunterricht und Kontaktbeschränkungen zu Karneval angesagt, so konnten sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen eins bis vier in diesem Jahr über unterschiedliche Karnevalsaktionen im Unterricht freuen.

Die großen Schulkarnevalsfeiern in der Turnhalle mussten zwar abgesagt werden, aber ab der großen Pause gab es dann auf dem Schulhof die Gelegenheit, ausgelassen zu feiern und zu tanzen.

Löwenburgschule

Als Überraschung für die „Open-Air-Karnevalsfeiern“ hatten die beiden Vorsitzenden der Fördervereine, Laura Solzbacher und Alexandra Büllesbach, nicht nur leckere Berliner vom Café Profittlich im Gepäck, sondern auch die Rasselbande der Grosse Selhofer KG 1927 e.V.. Als Höhepunkt des Tages verliehen die Mädels von Blau-Weiß, die sich nach gut zwei Jahren „Coronapause“ sehr auf die Auftritte gefreut hatten, dem närrischen Treiben einen besonderen Glanz. Leuchtende Kinderaugen, 3xAlaaf und lautstarker Applaus waren ein großes Dankeschön nicht nur an die Rasselbande, sondern an alle fleißigen Helferlein, die den Tag mitgestaltet hatten.

Löwenburgschule

Zum Schulschluss lieferten sich die Lehrerinnen zusammen mit Herrn Höhler und weiteren Vertretern des Elferrats und des Damenkomitees der KG Ziepches Jecke e.V. mit vollem Einsatz die am Standort in Rhöndorf seit Jahren beliebte traditionelle „Kamelleschlacht“.

Natürlich durften die traditionellen „Kamelle“ auch am Standort in Rommersdorf nicht fehlen. Dort bekam jede Klasse eine vom Fördervereinsvorstand liebevoll gepackte Kiste voller süßer Überraschungen.

Am Ende des Tages waren sich alle Kinder der Löwenburgschule einig, dass dieses Jahr eine super Weiberfastnachtsfeier in der Schule war und freuten sich auf die freien Tage bis Aschermittwoch. L.S.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein