55,4 Kilometer-Spenden-Lauf für den Tierschutz

0
Foto: Tierschutz Siebengebirge

Bad Honnef-Orscheid – Am Samstag, den 5. Juni, begab sich Mauricia von Siegler auf ihr erstes Teilstück des Spenden-Marathonlaufs. Sie startete um 9 Uhr auf dem Orscheider Tierschutzhof in Bad Honnef-Orscheid, wo Bürgermeister Otto Neuhoff mit einer Handvoll Tierschützer den Startschuss gab und Mauricia von Siegler auf den Weg brachte.

Das erste Teilstück nach Windhagen wurde sie von einem erfahrenen Mitläufer, Tobias Claes, begleitet. Von Windhagen ging es weiter nach Buchholz und St. Katharinen, wo sie gegen 14 Uhr mit Laufbegleiter Christoph Damme ankam und ihre erste Teilstrecke beendete. Am Sonntag, den 6. Juni startete die Läuferin um 9 Uhr in St. Katharinen und begab sich bergab über Bruchhausen ins Bad Honnefer Tal, um dort über die Mucher Wiese wieder bergauf nach Bad Honnef-Orscheid ins Ziel zu laufen. Ab Bad Honnef wurde sie im schweren Bergauf-Teilstück wieder von zwei erfahrenen Läufern, Sebastian Böttger und Volker Brusius, begleitet und motiviert.

In den Spenden Marathonlauf entlassen der Start
Kurz vor dem Start am Samstag | Foto: Tierschutz Siebengebirge

Während ihres gut organisierten und durchgeplanten Laufs durchlief die leidenschaftliche Läuferin das Einsatzgebiet des Tierschutz Siebengebirge und lief acht Versorgungsstellen an: die Kaninchenpflegestelle in Buchholz, den Gnadenbrotplatz für Hund Bobby in Windhagen, die Pflegestelle für Schildkröten und die für Wellensittiche in St. Katharinen, das Team für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in Bruchhausen, die Meerschweinchenpflegestelle in Bad Honnef, die Pflegestelle und Erstkontakt für Pferde, Esel und Großtiere in Bad Honnef Mucherwiese sowie eine Katzenpflegestelle in Bad Honnef-Rottbitze. Bei jeder ihrer Anlaufstellen wurde sie mit Wasser, Apfelschorle, Bananen/Äpfel versorgt und sie nahm sich die Zeit für ein Interview, welches direkt auch auf der Facebook Seite des Tierschutz Siebengebirge e.V. gepostet wurde, bevor sie zur nächsten Stelle aufbrach.

Um 14:15 Uhr kam eine erschöpfte aber sichtlich glückliche Mauricia von Siegler mit ihren Läufern ins Ziel und bewältigte somit in zwei Tagen 55,4 Kilometer und insgesamt 915 Meter Höhenmeter. Auf dem Orscheider Tierschutzhof wurde sie coronakonform, von getesteten oder geimpften Vereinsmitgliedern, sehnlichst erwartet und herzlich, mit viel Applaus in Empfang genommen. Alle waren glücklich, dass Mauricia von Siegler heil und unverletzt in Orscheid angekommen ist. Nun ist die Läuferin gespannt, wie viele Spenden in den nächsten Tagen eingehen werden.

Wie kann man spenden?

Entweder über den PayPal-Button auf der Internetseite bei www.tierschutz-siebengebirge.de (dunkler Kasten ganz unten auf dieser Seite) oder man überweist seinen Wunschbetrag bis zum 16. Juni auf das Tierschutzkonto IBAN DE 70 3705 0299 0000 191 601 bei der Kreissparkasse Köln mit dem Stichwort: ‚Spendenlauf‘. Die offizielle Gesamtspendenübergabe mit Spendenscheck erfolgt am Samstag, den 19. Juni am Orscheider Tierschutzhof.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein