Feuerwehr löscht unangebrachte Kommentare

0
dachstuhlbrand1

Bad Honnef-Rommersdorf – Die gute Nachricht: Bei dem Dachstuhlbrand am 27.12.2022 in der Rommersdorfer Gartenstraße wurde niemand verletzt. Die schlechte Nachricht: Auf Facebook meinten einige User, sich – gelinde gesagt – besserwisserisch zu dem Unglück äußern zu müssen.

Das Niveau der Kommentare war von solcher Qualität, dass die Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef sich veranlasst sah, sie zu löschen. Pressesprecher Björn Haupt, auch zuständig für Social Media bei der Wehr: „Liebe Freunde der Feuerwehr Bad Honnef, es kommt selten vor, dass wir mal einen Kommentar eines Users löschen. Gerade ist das aber geschehen.“

Sogar zwei Kommentare wurden bislang gelöscht. Die Feuerwehr schreibt weiter dazu: „Spekulationen jeglicher Art zu z.B. Ursache von Ereignissen finden bei uns keinen Platz.“

Haupt bestätigt, dass es keinen Kommentar mit rassistischem Hintergrund gegeben habe. Ein Honnef heute-Leser hingegen fragt, warum ausgerechnet in diesem Fall solche Kommentare geschrieben wurden, während üblicherweise von Usern immer Beileidsbekundungen eingestellt würden.

Pressesprecher Björn Haupt erklärt, dass es bislang erst einmal notwendig war, auf Facebook einen unangebrachten Kommentar zu löschen. Und er macht darauf aufmerksam: „In jedem Fall denkt aber bitte immer daran, dass hinter jedem unserer Einsätze auch immer ein Schicksal steht.“

Erfreulich hingegen die Dankbarkeit der Geschädigten. So schreibt eine Betroffene auf Facebook, sie bedanke sich bei der Feuerwehr für die Hilfe während der ganzen Nacht. Besonders beeindruckte sie, dass die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sogar für „uns wichtige Erinnerungen“ retteten: „In so einer schweren Situation ist es schön, so mitfühlende Menschen an seiner Seite zu haben!“

Die Ursache des Brandes ist immer noch nicht geklärt.

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein